Wanderpfoten

Wandern und reisen mit Hund

Kops Stausee
1.August 2020

  • Ortschaft: Galtür
  • Startpunkt: Parkplatz Stausee Kops 1809m
  • Wanderzeit: 2,5 Std.
  • Schwierigkeitsgrad: T2
  • Kondition: mittel
  • Höchster Punkt: 2124m
  • Kuhweiden: man sollte mit einer Kuhweide rechnen (war heute leer)




Ankunft und Start

Wir fahren über den Silvrettapass (16 Euro/Tag) auf die Tiroler seite und parkieren das Auto vor dem Stausee Kops.
Hier ist es ziemlich ruhig für einen Samstag, aber die Leute tummeln sich auch alle auf der Bielerhöhe beim Silvretta Stausee herum.

Nachdem wir die Wanderschuhe montiert haben laufen wir los richtung Vallülasee.
Wir wissen jetzt schon, dass wir es mit Leon nicht bis zum See schaffen werden, aber das ist auch nicht unser Ziel. Heute möchten wir einfach mal darauf los wandern und sehen wohin uns der Weg führt.

Wir laufen also über die Staumauer zur anderen Seite des Stausees. Die Höhe der Staumauer ist schon ziemlich eindrücklich.


Der Weg

Auf der anderen Seite angekommen, laufen wir immer noch gemütlich Richtung Vallülasee/Breitspitze.
Allmählich fängt die Steigung an und das laufen wird immer anstrengender.
Diese Hitze die heute herrscht, macht den Aufstieg auch nicht gerade leichter.

Mit immer mehr Anstrengung geht es an der Sonne lange den Berg hoch.
Irgendwann kommt eine Verzweigung wo wir uns entscheiden müssen, ob wir hier
schon aufgeben möchten oder es noch ein Stückchen weiter wagen sollen.

Immer wieder denken wir an Leons Gelenke aber dieser lässt sich nicht aufhalten. Leon ist schon längst weiter und kann wohl etwas super tolles riechen.

Also laufen wir auch weiter den Berg hoch bis der Pfad endlich wieder flach wird und wir unsere Beine von den Starpazen erholen können.
Gemütlich laufen wir also noch ein Stück weiter, bis wir dann tatsächlich von einem kleinen Bergsee überrascht werden. 

Leons Nase hatte also Recht, hier oben gibt es eine kleine Überraschung mit Abkühleffekt.

Nachdem wir uns abgekühlt haben, laufen wir noch ein weiteres Stück weiter und suchen uns ein gemütliches Plätzchen wo wir unser Lunch verdrücken können.


Ziel

Während die anderern Wanderer weiter richtung Breitspitze laufen haben wir es uns an einem ruhigen Ort gemütlich gemacht.

Die Breitspitze ist von hier aus in ca. 30 minuten erreichbar. Das ist ein beliebtes Wanderziel, denn die Aussicht soll mega schön sein. Dies würde ich mir an deiner Stelle nicht entgehen lassen.
Für Leon wäre die zusätzliche Stunde jedoch zu viel, deshalb geniessen wir es hier mit einem wunderschönen Ausblick auf die Österreichischen Alpen.

Der Vallülasee wäre von hier aus in 1h erreichbar.


Abstieg

Nachdem wir eine sehr lange Pause hier oben geniessen durften, packen wir ganz schnell unseren Rucksack, denn hinter uns sind schon dicke schwarze Wolken zu sehen und das Radio hat für heute Abend auch Gewitter angesagt.

Leon packe ich ins Tragetuch und nehme ihn so ein gutes Stück den Berg mit runter. Schnell flitze ich mit ihm den steilen Pfad hinab, denn wir können schon das donnern hören.

Wohlbehalten und trocken kommen wir beim Auto wieder an und machen uns auf dem Weg nach Gaschurn um unser Abendessen zu verspeisen.